Denkmal-Immobilien und SparenStattTilgen

Welche Vorteile bieten Denkmal-Objekte in Kombination mit SparenStattTilgen.

Steuern sparen mit Denkmal-Immobilien:
Wie funktioniert das in Kombination mit SparenStattTilgen?

Über Sonderabschreibungen lassen sich mit Denkmal-Immobilien Steuern sparen. Wie das funktioniert, erklären wir im Folgenden. Da das Thema oft mit normalen Abschreibungen erklärt wird, konzentrieren wir uns in dem Artikel nur auf die Denkmal-Abschreibungen und lassen die normalen Abschreibungen aussenvor, das macht es einfacher.

Die wichtigste Kennzahl bei Denkmal-Immobilien: Die Sonder-AfA Quote Denkmal

Die wichtigste Kennzahl für die Berechnung ist die Sonder-AfA Quote Denkmal. Sie bestimmt den Anteil des Kaufpreises, der auf die Denkmalsanierung zurückzuführen ist, und somit steuerlich gesondert geltend gemacht werden kann.

Wie berechnet sich die Sonder-AfA Quote Denkmal:

Unser aktuelles Objekt in Mannheim-Grünstadt hat einen Kaufpreis von 475.000 EUR. Der Preis setzt sich zusammen aus der Wohneinheit für 450.000 EUR und dem Stellplatz für 25.000 EUR. Die Wohnung hat einen Sonder-AfA Quote Denkmal von ca. 75%. Das bedeutet also ca. 337.500 EUR Denkmal-Sanierungskosten.

Wie kann ich diese Denkmal-Sanierungskosten nun steuerlich geltend machen?

Im Falle einer vermieteten Immobilie, können die Denkmal-Sanierungskosten im Jahr der Herstellung und in den folgenden 7 Jahren, jeweils bis zu 9% und in den folgenden 4 Jahren bis zu 7% in vollem Umfang abgeschrieben werden. Im Falle der Eigennutzung können 90% der Instandhaltungskosten abgeschrieben werden.

Was bedeutet das nun konkret: In Abhängigkeit deines Einkommensteuersatz (wir nehmen in unserem Beispiel einen Steuersatz von 42% an) mindert man seine jährliche Steuerlast um die mögliche Abschreibung.

Für unsere Denkmal-Immobile in Mannheim ist der Steuervorteil also:

  • Für die ersten 8 Jahre mindert sich die Steuerlast um ca. 12.760 EUR.
    (337.500 EUR x 9% x 42%).
  • Für die folgenden 4 Jahre mindert sich die Steuerlast um ca. 9.920 EUR
    (337.500 EUR x 7% x 42%).
  • In Summe hat man also in 12 Jahren ca. 141.760 EUR steuern gespart
    (8 x 12.760 EUR + 4 x 9.920 EUR).

Unser Denkmal Angebot in Grünstadt bei Mannheim

mit unserem Angebot profitieren sie von Steuerersparnissen in Höhe von 162.000 EUR

Zum Angebot

Wie kann ich den Denkmal-Steuervorteil nun für die Finanzierung nutzen?

Die gesenkte Steuerlast, im oberen Beispiel 12.760 EUR, schlägt sich, nach Wirksamkeit des Steuerbescheids, in einer Steuerrückerstattung wieder.Diese Rückerstattung wird nun wieder in ihre Finanzierungslösung reinvestiert. Bei klassischen Annuitätendarlehen geschieht das über eine Sondertilgung. Somit bezahlen sie einen Großteil ihres Kredits über Steuerersparnisse zurück, und können somit die Laufzeit erheblich verkürzen.

Was bedeutet das für SparenStattTilgen?

Durch die Reinvestition der Steuerrückerstattungen in ihre SparenStattTilgen-Sparlösung, profitieren Sie dann vom Zinseszins über die komplette Laufzeit. Das bedeutet ihre ersten 12.760 EUR verzinsen sich in den nächsten 10 Jahren auf 23.460 EUR*. Ihre 2. Steuerrückerstattung verzinst sich dann neun Jahre auf 21.920 EUR* usw. Der SparenStattTilgen-Effekt schlägt also voll durch, nur das sich nicht nur deine monatliche Sparrate verzinst, sondern auch die Steuererstattungen.

Das Ergebnis: SparenStattTilgen in Kombination mit einer Denkmal-Immobilie

Rechnet man alle Effekte Zusammen, hat man die Möglichkeit auf 891.000 EUR* in nur 17 Jahren, und muss dafür über die gesamte Laufzeit nur etwa 240.000 EUR* aufwenden.

Wie das nun im Detail mit allen SparenStattTilgen-Effekten funktioniert, erfährst in unserem Angebot zur exklusiven Denkmal-Immobilie in Mannheim:

Zum Angebot

* Wir nehmen bei unsere Kalkulationen einen durchschnittliche Verzinsung von 7% an.
Warum das realistisch ist erfährst in unserem 
Blog-Post zu Langfristigen-Renditen.

“[…] Neben der direkten Denkmalförderung durch die Bundesregierung tragen auch Steuervergünstigungen nach §§ 7h, 7i und 10f für Herstellungs- und Erhaltungsaufwendungen in unersetzbarem Umfang und in essentieller Weise zur Bewahrung des im Wesentlichen baulichen kulturellen Erbes bei. Diese Präferenzen erleichtern die Finanzierung denkmalschutz- rechtlicher Erhaltungskosten der Denkmaleigentümer. […]”

Quelle: Wolfgang Karl Göhner, Justitiar Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege: Seite des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

§§ 7i, 10f, 10g, 11b Einkommensteuergesetz
Herstellungskosten für (Bau-) Maßnahmen, die der Erhaltung oder sinnvollen Nutzung eines Baudenkmals oder sonstigen schutzwürdigen Kultur- guts dienen, mit denen nach dem 31. Dezember 2003 begonnen wurde und die in Abstimmung mit der Grundlagenbescheinigungsbehörde durchgeführt werden, können im Jahr der Herstellung und in den folgenden sieben Jahren jeweils bis zu 9% und in den folgenden 4 Jahren bis zu 7% abgeschrieben werden. Erhaltungsaufwendungen können bei zur Einkunftserzielung genutzten Objekten auf Wunsch des Steuerpflichtigen statt in einem Jahr verteilt auf zwei bis fünf Jahre abgesetzt werden. Bei eigengenutzten oder nicht genutzten Objekten können Erhaltungsaufwendungen wie Herstellungskosten zehn Jahre lang zu 9% abgeschrieben werden. […]

Weiterlesen

Podcast

Ein Podcast mit Maurice Bork über SparenStattTilgen

Bei dem Podcast „Erfolg ist kein Zufall“ von Maurice Bork geht es um Learnings von erfolgreichen Unternehmern, Investoren und anderen inspirierenden Persönlichkeiten. In dieser Folge ist Max zu Gast und berichtet über unser Erfolgsmodell SparenStattTilgen.

https://open.spotify.com/episode/3MCu0WrhTHEIqy6Iy0CLaE

Habt ihr direkt Fragen an Max und das Team von SparenStattTilgen dann bucht euch doch direkt einen Termin.

langfristige renditen

Langfristige Renditen: Der Schlüssel zum Erfolgsmodell SparenStattTilgen!

Das SparenStattTilgen-Prinzip profitiert von langfristigen Renditen. In diesem Artikel erfährst du folgendes:

  1. Eine historische Betrachtung von langfristigen Renditen.
  2. Eine Risikobetrachtung bei langfristigem Anlagehorizont.
  3. Historische Chancen anhand eines MSCI-World Sparplan.
  4. Was bedeutet das für SparenStattTilgen?

Eine historische Betrachtung von langfristigen Renditen mit Hilfe des Renditedreiecks

Auch wenn historische Daten kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen sind, können wir Einiges über Renditeerwartungen lernen.

In der Wertpapierberatung sind Renditedreiecke ein bekanntes und gelerntes Instrument. Sie geben Aufschluss über die historische Rendite über verschiedene Anlagezeiträume. Im Folgenden findet sich ein Renditedreieck anhand des MSCI World in einem Betrachtungszeitraum von 1979-2021.

Das Dreieck zeigt die durchschnittliche jährliche Rendite eines monatlichen Sparplans in bestimmten Zeiträumen. Jeder Wert im Dreieck steht für einen bestimmten Anlagezeitraum.

Nehmen wir einen beliebigen Anlagezeitraum, z.b. von 1979-2000, so ergibt sich eine durchschnittliche Rendite von 16% pro Jahr. Was bedeutet das: Wenn wir 20 Jahre lang jeden Monat 1.000 EUR in den MSCI World investiert hätten, wäre unser angespartes Vermögen Jahr für Jahr um 16% gewachsen. Wir hätten 21 (Jahre) x 12 (Monate) x 1.000 EUR = 252.000 EUR vermögen angespart. Durch das kontinuierliche Invest in den MSCI World wäre dein Vermögen am Ende der Laufzeit mehr als 1.3 Mio EURO wert.

Langfristige Renditen anhand des MCI World Sparplan Renditedreieck
(Sparplan Start und Ende immer zum Monats Ende inkl. Gebühren)

Je länger der Anlagehorizont, desto geringer die Gefahr

Zweifelsohne ist jede Kapital-Markt Investition mit Risiken behaftet. Man hat immer die großen Krisen vor Augen. Gerade während der Corona-Zeit und dem aktuellen Krieg in Ost-Europa jagt eine Hiobsbotschaft die nächste, und die Börsenkurse bewegen sich heftig auf und ab.

Bei langfristigen Investitionen sollte man sich von kurzfristigen Schwankungen aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. 

Ein Blick in die Vergangenheit hilft vielleicht eine langfristigere Perspektive einzunehmen.

Blicken wir zunächst in den MSCI-World und die historisch größten Kapitalmarkt Krisen. Wir untersuchen die „Worst-Case-Szenarien“ und nutzen dafür das Renditedreieck.

Wir starten die Betrachtung mit dem Jahr 2008 bzw. 2009. Auf dem Renditedreieck einfach zu erkennen durch den tief gelben Balken. Bei einem Anlagezeitraum von 10 Jahren also von 1999-2009 hätte man -7% Rendite – also Verlust.

Auf der 15 Jahre Treppe, findet sich der “Worst-Case” zwischen 1994 – 2009. Hier hätte man eine jährlichen Verlust von -1% in Kauf nehmen müssen. Wir nehmen aber zur Kenntnis das der tiefgelbe Balken immer blasser wird.

Auf der 20 Jahre Treppe, findet sich der „Worst-Case“ zwischen 1989 – 2009. Wer von 1989, kurz vor dem 2. Golfkrieg und der Immobilienkrise in Japan, bis zum Höhepunkt der Finanzkrise 2009 jeden Monat gespart hätte, hätte in diesen 20 Jahren immerhin +2% jährliche Rendite erwirtschaftet.

Nachdem es sich aber bei Immobilien immer um langfristige Investitionen handelt – Immobilien werden in den seltensten Fällen unter 20 Jahre finanziert – wird das Risiko für langfristige Rendite bei einem Anlagehorizont ab 20 Jahren überschaubar. Die Sinnhaftigkeit einer Anlage entsteht aber durch die Balance zwischen Chance und Risiko. Es lohnt sich also ein Blick auf die Chancen bei einer Anlage über 20 Jahre.

Je länger der Anlagehorizont, desto geringer

die Gefahr, mit Aktien Verluste zu erleiden.

Langfristig orientierte Anleger müssen bei

kurz- und mittelfristigen Kursschwankungen

nicht nervös werden.

Deutsches Aktieninstitut
https://tinyurl.com/dai-50jahre-dax

Historische Chancen anhand des MSCI-World.

Der beste Zeitraum bei einem Anlagehorizont von 20 Jahren war der Zeitraum von 1980-2000. In diesem Zeitraum gab es eine Rendite von 15,8% im Durchschnitt pro Jahr, bei 15 jähriger Anlagedauer 15,2%, bei 25 Jahren 9,9% pro Jahr.

Betrachtet man alle Anlagezeiträume pendelt sich die durchschnittliche langfristige Rendite bei etwa 7% ein.

Historische Renditen pro Jahr über Anlagedauer 10-30 Jahre MSCI World Sparplan inkl. Gebühren.

Ähnlich verhält es sich beim DAX: “So konnte man beispielsweise bei einer Spardauer von 20 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 8,7 Prozent im Jahr auf das angelegte Geld erwirtschaften. Im schlechtesten Fall lag die jährliche Rendite bei 4,7 Prozent, im besten bei 16,1 Prozent.”
(https://www.dai.de/rendite-dreiecke)

Langfristige Rendite: Rendite Chance bei Anlagedauer zw. 20-25 Jahre

Wie das Histogramm zeigt, schaffen 66 von 123 betrachteten Zeiträume eine Wertentwicklung von >7%. Größer 5% sind es 110 von 123.

Was bedeuten das für SparenStattTilgen:

  1. Bei kürzeren Anlagehorizonten (<10 Jahre) ist mit einem hohen Risiko zu rechnen.
  2. Je länger der Anlagehorizont desto geringer die Gefahr auf Verlust.
  3. Der historische Worst-Case bei einer 20-jährigen Anlage liegt bei 2%.
  4. Renditen über 7% sind in ein plausibles Szenario.

Wir empfehlen einen Anlagehorizont von >20 Jahren. SparenStattTilgen ist eine Methode die über langfristige Rendite funktioniert und dir somit hilft langfristig Vermögen aufzubauen.

Lass und gemeinsam über deinen Vermögensauf mit SparenStattTilgen sprechen.

Sämtliche Inhalte wurden nach bestem Wissen und Gewissen aufbereitet, und sind ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Der Inhalt dient nur der Information und stellt weder eine Rechts-, Anlage- oder Steuerberatung noch eine Aufforderung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Weder der Autor noch der Website-Betreiber (siehe Impressum) haften für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Podcast

Ein Podcast mit den Beziehungsinvestor*innen über SparenStattTilgen

Was hat es mit Sparen statt Tilgen auf sich?

Inwiefern werden Immobilieninvestitionen damit revolutioniert?

Wie unterscheidet sich das zum Annuitäten Darlehen?

Habe ich mit euch eine höhere Zinslast, also statt 1% dann 1,5%?

Was ist, wenn zum Auszahlungszeitpunkt die Aktienkurse gerade schlecht stehen? 

Diese Fragen und noch viel mehr beantwortet Max im Podcast mit Marielle und Mike von den Beziehungsinvestor*innen.

Habt ihr direkt Fragen an Max und das Team von SparenStattTilgen dann bucht euch doch direkt einen Termin.

* Wertentwicklungen in der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf Wertentwicklung in der Zukunft zu.
** Rechnungen sind beispielhaft ebenso wie Annahmen zu Steuereffekten. Keine Steuerberatung.

© 2022 SparenStattTilgen | Impressum & Datenschutz

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner